SUSIES stellt vor:
Hamburgs beste Manufakturen für regionale Produkte –
„Meins” in Eimsbüttel

 

SUSIES Local Food besucht „Meins” in Eimsbüttel. Fanny hat einen Kopf voller Locken und sich irgendwann die Flause in denselben gesetzt, uns mit ihren Fruchtaufstrichen und Chutneys zu beglücken. Danke dafür. 

Es gibt Stadtteile in Hamburg, in denen man es für ganz und gar unmöglich halten dürfte, in einer Küche dieser Größe auch nur einen Kaffee zu kochen. Doch Fanny steht in dem schmalen kleinen Raum, der dominiert wird von einem großen Topf, einer Digitalwaage und einigen Einbau-Regalen, in denen sich ihre Kreationen stapeln, und lächelt. „Mir gefälltes.”

Fanny ist ein ganz und gar beeindruckender Mensch. Sie sagt Sätze wie: „Ich mache das aus Leidenschaft.” Oder: „Ich liebe Brotaufstrich.” Und: „Seit ich denken kann, mache ich sowas selbst.” Dann öffnet sie eines der Gläser mit ihren Chutneys, nimmt einen langen Plastiklöffel und streicht die fruchtige Paste auf ein Stück Weißbrot. Und man staunt nur, wie grandios so mancher, eigentlich ganz banaler Genuss sein kann.

Angefangen hat es bei Fanny wie bei vielen: Sie bewirtete Freunde. Die waren begeistert und bedrängten sie, aus der Leidenschaft ein Businessmodell zu machen. Und irgendwann folgten sie und Lebensgefährte Oliver dem Ruf der Wohlmeinenden und gründeten „Meins”. Jetzt wissen wir zwar, dass ein Geschäft zwar nicht unbedingt ertragreicher ist, nur weil man es richtig doll gern macht. Aber die Freude an der Arbeit überträgt sich irgendwann auf das Produkt – und, ja, das schmeckt man.

„Können wir mal probieren?” Zwei Kinder sind durch die offene Tür in die Manufaktur gekommen und betteln im Chor. Es hat sich ganz offenbar rumgesprochen, dass Fanny probieren lässt. Die beiden stippen das Brot und verschwinden. Was angefangen hat mit ein paar wenigen Chutneys hat sich inzwischen erweitert auf ein ganzes Sortiment an herzhaften und süßen Brotaufstrichen. Neu sind die Karamell-Cremes, zuckersüß, mit Kardamom oder Mohn verfeinert, über Weihnachten gibt auch Spekulatius-Geschmack.

 
  SUSIES LOCAL FOOD HAMBURG – das Netzwerk für regionales Essen verbindet die besten Adressen.

SUSIES LOCAL FOOD HAMBURG – das Netzwerk für regionales Essen verbindet die besten Adressen.

Fannys Lieblings-Adressen für regionales Essen in Hamburg

Zweimeilenladen. Der Pop-Up-Store öffnet nur von Zeit zu Zeit und verkauft Produkte, die im Umkreis von zwei Meilen (3, 5 Kilometer) hergestellt wurden.

Werteköche. Die wohl beste Koch-Schule der Stadt, einfach mal ausprobieren.

Die besten local producer bei SUSIES:

Senf Pauli – Senf und Saucen

Jö Makrönchen – Macarons

Hof Eggers – Bio-Fleisch und Aufstriche 

Auch diese Adressen gefallen SUSIES:

Mr. Hoban´s Coffee Roastery, pHenomenal Tonic, Lemonaid, Goldburger 

Woher sie die Ideen holt? Die kommen ihr beim Duschen, beim Kochen, beim Spazierengehen. Dann wird ein Prototyp hergestellt. Alle müssen probieren. Schmeckt er Freunden und Bekannten, muss der Fruchtaufstrich noch die schärfste Kritikerin überzeugen: Fanny selbst. Sobald sie zufrieden ist, überträgt sie das Rezept in ihr schwarzes Büchlein. Da stehen alle drin. Es ist der Schatz der kleinen Küche in Eimsbüttel. Hoffentlich geht er nie verloren.

Wieso „Meins“?

Schon bevor wir überhaupt richtig angefangen haben, stand der Name fest. Der sollte individuell sein und persönlich.

Wie regional sind eure Produkte?

Bio war für uns nie ein Thema, als kleine Manufaktur können wir uns weder die damit verbundenen Mehrkosten leisten noch wollen wir die hohen Auflagen erfüllen. Und, zugegeben, unsere Chutneys mit Mango und Ananas sind nur teil-regional. Aber alle anderen Zutaten sind von hier, sind saisonal, so verarbeiten wir nur frisches Obst, Erdbeeren kochen wir für unsere Fruchtaufstriche ein, wenn die Erdbeeren reif sind. Haben wir die Produktion ausverkauft, gibt es erst in der nächsten Saison Nachschub. 

Wann zeichnete sich ab, dass Meins ein Erfolg wird?

Eigentlich von Anfang an. Wir wurden gut aufgenommen, Feinkostläden und Delis haben uns in ihre Regale gestellt. Ich glaube, es gibt ein großes Interesse an regionalen Waren von guter Qualität. Es war uns aber wichtig, langsam zu wachsen. Wir wollen uns gut fühlen mit unseren Produkten. Und erweitern sorgsam unser Angebot, auch weil wir ja vorher nicht wissen, ob die neuen Saucen gut ankommen. Einer der Überraschungserfolge der letzten Zeit war übrigens das Birne-Rosmarin-Chutney.

Wie würdet ihr eure Philosophie beschreiben?

Geschmack. Individualität. Rücksichtsvoller Umgang mit hochwertigen Rohstoffen. So sind wir Teil des RRR-Netzwerks – das steht für Reduce, Reuse, Recycle. Wir arbeiten sorgsam, man kann uns die leeren Gläser auch wieder zurück schicken, wenn man dafür keine Verwendung findet. Wir finden, Genuss und Bewusstsein passen gut zusammen. 


Meins

Fanny El Tom 

Vereinsstrasse 89

20357 Hamburg

Tel. 040-43 20 87 78

www.meins-fancyfoods.de

Die Fruchtaufstriche und Chutneys können in Hamburg u.a. bei Adele&Clotwig, im Hey Papa, mysupper, Nutricus gekauft, oder direkt im Online-Shop bestellt werden.

Fruchtaufstriche und Chutneys 5,90€,  Karamellcreme 4,90€; limitierte Weihnachtseditionen aus Bratapfel-Cranberry-Fruchtaufstrich und Karamel-Spekulatius-Creme 

SUSIES Favoriten: Wir lieben Fannys Klassiker wie das Mango-Curry-Chutney, mögen aber auch mutige Kreationen wie Zitrone-Basilikum.